Krankenzusatzversicherung für die sorgenfreie Schwangerschaft

26.01.2022 • 5 min

Eine schwangere Frau, die ihren Bauch hält.

Bildquelle: Foto von Camylla Battani (https://unsplash.com/@camylla93)

Du hast keine Scheu vor dem 6-Bett-Zimmer im Neonlicht voller übermüdeter Mütter und schreiender Babies? 👶 Oder doch lieber eine Wassergeburt zu Beethovens Neunter und dann eine ruhige Nacht mit deinem kleinen Schatz alleine im Einbettzimmer? Wir, von der Versicherungs-App Sophia, erklären dir, warum du dafür eine Krankenzusatzversicherung brauchst.

Die Krankenzusatzversicherung in Österreich

Grundsätzlich sind wir in Österreich, was die medizinische Behandlung bei Krankheit und Unfall betrifft, bestens versorgt. Jeder wird medizinisch versorgt, sei es im Krankenhaus oder in einer Ordination, egal ob er das selbst bezahlen kann oder nicht. Denn fast alle BürgerInnen sind gesetzlich automatisch krankenversichert. Die gesetzliche Krankenversicherung zahlt aber nur die ausreichende, zweckmäßige und medizinisch notwendige Behandlung und das muss nicht die Beste sein.

Nähere Details dazu findest du auch in unserem Blogpost Krankenzusatzversicherung: Für deine Gesundheit nur das Beste

Die Zeit der Schwangerschaft ist geprägt von hohen Erwartungen aber auch viel Unsicherheit und großen Herausforderungen für den Körper. Selbstverständlich möchtest du für dich und für dein Baby nicht nur die medizinisch notwendige, sondern die beste Behandlung. Daher kommst du in der Schwangerschaft um eine private Krankenzusatzversicherung einfach nicht herum.

Welche Tarife sind für die Schwangerschaft wichtig?

Die Versicherer bieten sehr viele verschiedene Tarife auch für Schwangere an, aber im Großen und Ganzen sind für die Zeit der Schwangerschaft 2 Tarife relevant, die unterschiedlich ausgestaltet sein können. Du kannst sie einzeln oder beide zusammen abschließen:

1. Sonderklasse im Krankenhaus (stationärer Tarif)

Mit dem Tarif wird die Entbindung auf der Sonderklasse, in einem Einbett oder Zweibettzimmer oder in einem Sanatorium gezahlt. Im Normalfall darf dort auch der Vater gegen Aufzahlung übernachten. Die gesetzliche Krankenversicherung würde dir nur eine Geburt in der allgemeinen Klasse in einem Mehrbettzimmer zahlen. Auch ein Kostenzuschuss zu einer Hausgeburt wird von der Krankenzusatzversicherung übernommen. Du kannst außerdem deine Wunschgynäkologin und deine Hebamme zur Geburt mitnehmen.

2. Privatärzte und Therapien (ambulanter Tarif)

Dieser Tarif ersetzt dir die Kosten für die Behandlungen bei Schwangerschaftsbeschwerden und Untersuchungen in der Schwangerschaft (z.B. Akupunktur oder Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen) beim Privatarzt. Weiters werden auch die Kosten für spezielle pränatale Diagnostik gezahlt (etwa den Combined Test oder das Organscreening). Je nach Tarif können auch Kosten für den Geburtsvorbereitungskurs und die Nachbetreuung durch die Hebamme versichert sein.

Wann soll bzw. kann ich sie spätestens abschließen?

Normalerweise hast du für den stationären Tarif eine Wartezeit für Schwangerschaft von 9 Monaten. Am besten wäre also du schließt die Versicherung VOR der Schwangerschaft ab. Das lässt sich aber nicht immer so planen.

Wenn du schon schwanger bist, dann zeigen sich die Versicherungen aber auf ihre Weise kulant, indem du je nach Versicherung zwar noch abschließen darfst, aber unter “erschwerten” Bedingungen: Es kann etwa verlangt werden, dass zwischen Versicherungsbeginn und geplantem Geburtstermin laut Mutter-Kind-Pass mindestens 5 Monate liegen. Danach geht nichts mehr. Weiters muss dann meist das Neugeborene und der Vater des Kindes auch mitversichert werden. Und das wird dann für 3 Personen schon recht teuer.

Kann ich mein Baby schon vor der Geburt versichern?

Das geht leider während der Schwangerschaft noch nicht, aber du kannst dir vor der Geburt die Garantie kaufen, dass dein Neugeborenes ohne Gesundheitsprüfung, eine Krankenzusatzversicherung bekommt. Das ist vor allem dann wichtig, wenn dein Baby mit einer Krankheit auf die Welt kommen sollte.

Ohne diese Garantie könnte nämlich passieren, dass dein kleiner Schatz sonst keine Versicherung oder nur mit hohen Prämienzuschlägen oder Ausschlüssen bekommt. Mit dieser “Baby-Option” können die Mutter oder der Vater bereits vor oder während der Schwangerschaft ihr neugeborenes Kind ab dem Monatsersten der Geburt ohne Wartezeiten und ohne Überprüfung des Gesundheitszustandes versichern.

Die Krankenzusatzversicherung für dein Baby umfasst dann den stationären und/oder Privatarzt-Tarif, maximal im Ausmaß der bestehenden Versicherung des versicherten Elternteils. Auch in diesem Tarif wären dann Kosten für Schwangerschaftsuntersuchungen sowie für Geburtsvorbereitungskurse und meist auch eine Prämienbefreiung für das Neugeborene für die ersten 12 Monate ab Geburt versichert.

Wie gelingt der günstigste Einstieg?

Das Beste wäre, du steigst bereits in jungen Jahren vor der Schwangerschaft mit einem “Options-Paket” ein: Das kostet dich nur etwa ein Drittel der Prämie und deckt nur für den Fall des Unfalles die Behandlungskosten im Krankenhaus. Daher deckt dieser Tarif natürlich auch keine Entbindung. Später kannst du dann den Tarif aufstocken auf Sonderklasse und Privatarzt für Unfall und Krankheit und zahlst erst dann 100% der Prämie. Der Vorteil ist, dass du dir damit deine Gesundheit und dein Alter konserviert hast. Du hast anlässlich der Aufstockung keine neue Gesundheitsprüfung und eine viel niedrigere Prämie, als wenn du neu abschließen würdest.

Und für den Fall der Schwangerschaft darfst du innerhalb von 2 Monaten ab ärztlicher Feststellung diesen Tarif auch aufstocken und sicherst dir und deinem Baby damit die Geburt in der Sonderklasse oder im Sanatorium.

➡️ Unser Fazit

Wenn dir deine Gesundheit und die deines Babies am Herzen liegt, dann macht es Sinn, dass du nicht nur die medizinisch notwendige, sondern die beste Behandlung bekommst. Damit sicherst du dir eine sorgenfreie Schwangerschaft und die beste Voraussetzung für eine komplikationslose Entbindung. Sorge mit einer privaten Krankenzusatzversicherung dafür, dass ihr beide in guten Händen seid.

Du findest dich im Dschungel der privaten Krankenzusatzversicherungen alleine nicht zurecht? Sophia hilft dir.

Leider ist die Tarifauswahl bei der privaten Krankenzusatzversicherung besonders kompliziert und man benötigt schon ExpertInnen, um den passenden Tarif zu finden und nicht unnötig viel Geld zu bezahlen. Registriere dich einfach bei Sophia und fordere ein Angebot für deine private Krankenzusatzversicherung an. Wir kümmern uns um die Details.

Download.
Do it. Do it now!

Sophia kümmert sich um deine Versicherungs­situation, damit du es nicht musst. Sie ist bereit, du auch?

Screenshot der Versicherungs-App Sophia

Du hast Fragen?
Schreib uns.

Wir freuen uns über deine Nachricht. Memes and Gifs always welcome!