Privathaftpflichtversicherung muss sein – ohne Wenn und Aber

30.06.2021 • Time 4 min

Eine Frau mit einem roten Regenschirm steht in einem Feld voller gelber Blumen.

Bildquelle: Foto von Jeremy Bishop (https://unsplash.com/@jeremybishop)

Welche Versicherungen du haben solltest, hängt im Wesentlichen von deiner Lebenssituation und deiner Einstellung zu Versicherungen ab. Auf eine solltest du nicht verzichten – die Privathaftpflichtversicherung. Warum erfährst du hier.

Worum geht’s?

Keine Frage, bei vielen Versicherungen hängt es von deiner individuellen Lebenssituation und Einstellung ab, ob sie sinnvoll sind oder nicht. Eine große Ausnahme ist die Privathaftpflichtversicherung. Warum? Sie kostet nicht viel und schützt dich, wenn’s blöd läuft, vor existenzbedrohenden Kosten.

Ganz einfach gesagt, haftest du in unbeschränkter Höhe für Schäden, die du anderen zufügst bzw. die du verursachst. Dabei spielt es keine Rolle ob es deine Absicht war, du fahrlässig gehandelt hast, oder es einfach passiert ist. Hier ein paar Beispiele:

  • Du verursachst als Fußgängerin, Schifahrerin oder Radfahrer einen Unfall
  • Dein Besuch rutscht in deiner Wohnung auf dem glatten Fußboden aus und verletzt sich.
  • Du schrammst mit deiner Bierkiste unabsichtlich am Porsche deines Nachbarn an.

Sowohl für den entstandenen materiellen Schaden sowie die gesamten Behandlungs- und Reha-Kosten bei Personenverletzungen musst du aufkommen. Das kann teuer werden! 🤯

Was versichert die Privathaftpflichtversicherung?

Sie schützt dich als Privatperson gegen Gefahren des täglichen Lebens. Das übernimmt die Privathaftpflichtversicherung:

  • den Ersatz von berechtigten Ansprüchen. Sprich, du fügst jemandem einen Schaden zu und die Versicherung übernimmt die Kosten.
  • die Prüfung der Frage, ob überhaupt und in welcher Höhe eine Verpflichtung zum Schadenersatz besteht. Ein wichtiger Punkt, da der Versicherer selbst ein Interesse daran hat, nicht bezahlen zu müssen.
  • die Kosten für die Abwehr unberechtigter Ansprüche. Kommt es zu einem Rechtsstreit, so trägt die Haftpflichtversicherung diese Kosten.

Was ist bei der Privathaftpflichtversicherung NICHT versichert?

Folgende Schäden sind nicht von der Privathaftpflichtversicherung gedeckt:

  • Schäden, die du vorsätzlich (also bewusst oder gewollt) verursachst.
  • Schäden, die du unter Einfluss von Alkohol oder Drogen verursachst.
  • Schäden bei der Benützung von Kraftfahrzeugen sind ebenfalls nicht gedeckt, da für die Zulassung eines KFZ eine eigene KFZ-Haftpflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben ist.
  • Schäden, die dein Hund oder dein Pferd verursacht. Hierfür ist eine eigene Tierhalterhaftpflichtversicherung erforderlich.

Wie schütze ich mich?

Über meine Haushaltsversicherung

In Österreich ist eine Privathaftpflichtversicherung immer Bestandteil einer Haushaltsversicherung. Wenn du für dein Haus oder deine Wohnung eine Haushaltsversicherung abgeschlossen hast, dann bist du eventuell schon sicher.

Über die Haushaltsversicherung sind jedoch nur jene Personen versichert, die in diesem Haushalt in sogenannter “häuslicher Gemeinschaft” zusammen wohnen. Der Schutz beschränkt sich auf die VersicherungsnehmerInnen (Person, die den Vertrag abgeschlossen hat), die/den PartnerIn und minderjährige Kinder (egal ob von dir oder deiner/m PartnerIn). Weitere Personen, die ebenfalls im selben Haushalt wohnen, müssen gegen einen Aufpreis explizit vertraglich eingeschlossen werden.

Versichert bist du zum Beispiel wenn:

  • du selbst eine Haushaltsversicherung für die Wohnung, in der du lebst, abgeschlossen hast.
  • du zu deiner Partnerin gezogen bist und sie eine Haushaltsversicherung hat, die auf ihren Namen abgeschlossen wurde.
  • du noch bei deinen Eltern wohnst, unter 25 Jahre alt bist und über kein eigenes Einkommen verfügst.
  • du in einer WG wohnst und namentlich in den Vertrag eingeschlossen wurdest.

Nicht versichert bist du zum Beispiel wenn:

  • deine Eltern die Haushaltsversicherung für die Wohnung, in der du wohnst, abgeschlossen haben.
  • du bei deinen Eltern wohnst, volljährig bist und über ein eigenes Einkommen verfügst.
  • du auf eine Haushaltsversicherung verzichtest, weil deine Wohnung sehr günstig eingerichtet ist.

Über eine eigene Privathaftpflichtversicherung

Eine Versicherung über die Haushaltsversicherung ist für dich nicht möglich? Schließe eine eigenen Privathaftpflichtversicherung ab. Eine eigenständige Privathaftpflichtversicherung bekommst du mit einer Versicherungssumme von € 5 Mio. ab € 25 pro Jahr.

Tipp für StudentInnen: Versicherungsschutz über die ÖH

Wenn du deinen ÖH-Beitrag brav eingezahlt hast, verfügst du ebenso über einen Privathaftpflichtversicherungsschutz in der Höhe von € 1 Mio. Details findest du auf der Website der ÖH.

Darauf solltest du beim Abschluss einer Privathaftpflichtversicherung achten:

  • Achte auf eine möglichst hohe Versicherungssumme. Wir empfehlen mindestens € 1,5 Mio. Die Leistungen sind mit der vereinbarten Versicherungssumme beschränkt.
  • Falls du außerhalb von Europa verreist, solltest du darauf achten, dass deine Versicherung eine weltweite Deckung aufweist.
  • Achte auf die Details in den Versicherungsbedingungen. Versicherer versichern zum Beispiel Kinder unterschiedlich lang mit.

Tipp: Lass Sophia deine Absicherung jetzt prüfen

Sophia hilft dir dabei herauszufinden, ob du bereits geschützt bist - registriere dich jetzt. Außerdem zeigt sie dir deine Möglichkeiten, rasch zu einer passenden Absicherung zu kommen. Bitte schiebe das Thema Privathaftpflichtversicherung nicht vor dir her, der Teufel 👹 schläft nicht!

Download.
Do it. Do it now!

Sophia kümmert sich um deine Versicherungs­situation, damit du es nicht musst. Sie ist bereit, du auch?

Du hast Fragen?
Schreib uns.

Wir freuen uns über deine Nachricht. Memes and Gifs always welcome!