Versicherungs-Bullshit-Bingo-Wiki

Alpenvereinsversicherung

Die Alpenvereinsversicherung (Alpenverein Weltweit Service) ist eine Versicherung, die Alpenvereinsmitgliedern Versicherungsschutz in folgenden Bereichen bietet: Bergungskosten bei Freizeitunf√§llen, Weltweite R√ľckholkosten, Kosten f√ľr station√§re Krankenhausaufenthalte im Ausland, Haftpflichtversicherung in Europa und Rechtsschutzversicherung in Europa.

Weitere Links:

Alkoholklauseln

Die Versicherer haben in ihren Bedingungen sogenannte Alkoholklauseln. Diese regeln, ob oder bis zu welcher Promillegrenze sie f√ľr die entstehenden Kosten nach einem Schaden aufkommen. Je nach Versicherer unterscheiden sich die Klauseln.

Weitere Links:

Abstrakte Verweisbarkeit (Zwangsweise Berufsumschulung)

F√ľr den Staat gilt immer ‚ÄúReha vor Rente‚ÄĚ, das hei√üt, es wird alles unternommen, dich wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Das ist ja grunds√§tzlich auch vern√ľnftig, aber die gesetzliche Sozialversicherung darf dich auch auf irgendeinen anderen Beruf verweisen, denn du gar nicht aus√ľben m√∂chtest, zu dem du aber k√∂rperlich in der Lage w√§rest. Lassen die verbliebenen beruflichen F√§higkeiten das Aus√ľben einer zumutbaren anderen T√§tigkeit zu, so wird keine Leistung gew√§hrt ‚Äď egal ob der Beruf auch tats√§chlich ausge√ľbt wird. Das ist die sogenannte abstrakte Verweisbarkeit.

Weitere Links:

Alienversicherung

Die Alienversicherung deckt: $1 j√§hrlich f√ľr die n√§chsten 10 Mio. Jahre (wenn du nachweisen kannst, dass du von Aliens entf√ľhrt worden bist), au√üerirdische Schwangerschaft (f√ľr M√§nner oder Frauen), Verbrennungen durch Traktorstrahlen und Fahrzeugersatz (falls die Aliens dein Auto mitnehmen und nicht zur√ľckbringen). Du bezahlst $24,95, dann bekommst du die Polizze und deine Membership Card. No joke, this shit is real.

Weitere Links:

Auslandskrankenversicherung

Die private oder gesetzliche Krankenversicherung zahlt au√üerhalb von √Ėsterreich nicht oder nur zu einem Teil die medizinische Versorgung bei Krankheit. Die Auslandskrankenversicherung bezahlt bei Krankheiten im Ausland die volle oder eine h√∂here Summe f√ľr die medizinische Behandlung.

Weitere Links:

Allgemeiner Vertrags-Rechtsschutz

Der gekaufte Computer st√ľrzt laufend ab. Der H√§ndler bestreitet das Vorliegen eines Mangels. Die Rechtsschutzversicherung √ľbernimmt die Kosten f√ľr das Verfahren gegen den H√§ndler.

Weitere Links:

Arbeitsgerichts- und Sozialversicherungs-Rechtsschutz

Du wirst ungerechtfertigt von einem Arbeitgeber gek√ľndigt. Die Rechtsschutzversicherung √ľbernimmt die Kosten f√ľr das Verfahren gegen den Arbeitgeber.

Weitere Links:

Ambulanter Tarif (Privatärzte und Therapien)

Mit dem ambulanten Tarif der Krankenzusatzversicherung kannst du, ohne Mehrkosten, zum Privatarzt gehen. Sie erstattet auch die Kosten f√ľr Alternativmedizin, traditionelle chinesische Medizin (TCM) und Hom√∂opathie. Sie zahlt auch f√ľr Brillen und Kontaktlinsen einen Zuschuss.

Weitere Links:

Bonus-Malus-System

Die Bonus-Malus-Stufen haben einen gro√üen Einfluss auf die H√∂he deiner Versicherungspr√§mie und sollen unfallfreies Fahren belohnen. Wenn du das erste Mal ein Fahrzeug versicherst oder in den letzten 12 Monaten kein Fahrzeug auf dich zugelassen war, dann startest du in Stufe 9, der Einsteigerstufe. Pro unfallfreien 12 Monaten rutschst du eine Stufe hinunter und zahlst weniger Pr√§mie. Wenn du aber einen Unfall hast, so kletterst du gleich 3 Stufen hinauf (au√üer du hast einen Freischaden) und zahlst wieder mehr f√ľr deine Versicherung. Zum Gl√ľck kannst du nicht in Stufe 100 landen, denn es gibt ‚Äúnur‚ÄĚ 18 Stufen (0 bis 17). In Stufe 0 zahlst du bis zu 60% weniger Pr√§mie als in Stufe 9.

Behandlungskosten

Die Versicherung bezahlt die Kosten f√ľr eine medizinische Behandlung. Zum Beispiel nachdem du einen Unfall hattest oder wenn du im Urlaub erkranken solltest oder einen Unfall hast.

Weitere Links:

Bergungskosten

Bergungskosten sind Kosten, die entstehen, wenn du einen Unfall hast und du zum Beispiel mit einem Hubschrauber geborgen werden musst. Eine Hubschrauberbergung kostet im Schnitt √ľber 3.500 ‚ā¨.

Weitere Links:

Berufsunfähigkeitsversicherung

Viele Versicherungsgesellschaften bieten private Berufsunf√§higkeitsversicherungen an, die dir dann f√ľr den Fall einer voraussichtlich mindestens 6 Monate andauernden Berufsunf√§higkeit monatlich einen bestimmten Betrag auszahlen. Die Versicherer pr√ľfen die bisherige T√§tigkeit anhand fach√§rztlicher Befunde, ob diese noch zu mehr als 50% ausge√ľbt werden kann oder nicht. Falls nicht, wird die vereinbarte Versicherungsleistung f√§llig.

Weitere Links:

Beratungs-Rechtsschutz

Die Rechtsschutzversicherung zahlt dir eine Beratung beim Anwalt.

Weitere Links:

Doppelversicherung

Eine Doppelversicherung ist eine Sonderform der Mehrfachversicherung. Von Doppelversicherung spricht man, wenn das gleiche Risiko (zum Beispiel dein Auto) von mindestens zwei Versicherern mit dem gleichen Deckungsumfang versichert ist. Solch eine Doppelversicherung entsteht normalerweise nicht absichtlich und du hast rechtlich die Möglichkeit dieses Konstrukt wieder aufzulösen.

Weitere Links:

Daten-Rechtsschutz

Ein Unternehmen weigert sich, deine Daten zu l√∂schen. Die Rechtsschutzversicherung √ľbernimmt die Kosten f√ľr das Verfahren gegen das Unternehmen.

Weitere Links:

Erweiterte Neuwertentschädigung

Im Vergleich zum Neuwertersatz bekommst du immer den Neuwert nach einem Schaden von der Versicherung zur√ľck.

Weitere Links:

Freischaden

Nach einem von dir verursachten Unfall (mit Haftpflichtschaden), rutschst du drei Bonus-Malus-Stufen in die H√∂he. Dadurch zahlst du mehr Pr√§mie f√ľr deine KFZ-Haftpflichtversicherung. Gegen diese Preiserh√∂hung kannst du dich mit einem Freischaden absichern.

Fahrraddiebstahlversicherung

Dein Fahrrad kannst du gegen Diebstahl mit einer Fahrraddiebstahlversicherung versichern. Deine Haushaltsversicherung versichert dein Fahrrad bereits gegen Diebstahl am Versicherungsort.

Weitere Links:

F√ľhrerschein-Rechtsschutz

Aufgrund eines Verkehrsunfalls wird dir der F√ľhrerschein entzogen, obwohl die Voraussetzungen daf√ľr gar nicht vorliegen. Die Rechtsschutzversicherung √ľbernimmt die Kosten f√ľr das Verfahren.

Weitere Links:

Genehmigungsnachweis

Ein Genehmigungsnachweis ist zum Beispiel der Typenschein, der Auszug aus der Genehmigungsdatenbank oder die Einzelgenehmigung. Eines dieser Dokumente brauchst du beim Anmelden deines Autos.

Weitere Links:

Gr√ľne Karte (Internationale Versicherungskarte, IVK)

In einigen L√§ndern (sogar in der EU) verlangt die Polizei die Gr√ľne Karte als Nachweis, dass dein KFZ √ľber eine KFZ-Haftpflichtversicherung verf√ľgt. Die Gr√ľne Karte ist seit Juli 2020 wei√ü und hei√üt jetzt Internationale Versicherungskarte (IVK). Du bekommst die Karte von deinem Versicherer gratis ausgestellt.

Weitere Links:

Grobe Fahrlässigkeit

In einem Hei√ühungeranfall m√∂chtest du dir Pommes zubereiten. Du stellst √Ėl auf, schl√§fst danach auf der Couch ein, ohne den Herd auszuschalten und deine K√ľche f√§ngt Feuer. Der entstandene Schaden wird von deinem Versicherer nur bezahlt, wenn du grobe Fahrl√§ssigkeit in deiner Haushaltsversicherung eingeschlossen hast. F√ľr grobe Fahrl√§ssigkeit gibt es verschiedene Abstufungen bis zu 100%. Da kleine Missgeschicke mit gro√üen Folgen schnell passieren k√∂nnen, empfehlen wir dir, grobe Fahrl√§ssigkeit zu 100% zu versichern. Der Aufpreis kostet unwesentlich mehr, bringt aber im worst case extrem viel.

Weitere Links:

Gliedertaxe

Ein weiterer Faktor f√ľr die Berechnung des Invalidit√§ts-Betrages, den du von der Unfallversicherung erh√§ltst, ist die Gliedertaxe. Diese bestimmt, wie hoch die Invalidit√§t bewertet wird, wenn du bei einem Unfall bestimmte K√∂rperteile oder Organe verlierst (oder diese funktionsunf√§hig werden). So kann es zum Beispiel sein, dass ein Versicherer den Verlust einer Hand mit 100% Invalidit√§t bewertet und ein anderer lediglich mit 60%.

Weitere Links:

Gesetzliche Unfallversicherung

Die gesetzliche Unfallversicherung versichert grundsätzlich nur die finanziellen Folgen von Unfällen, die im Rahmen der beruflichen Tätigkeit passieren, sowie bei Folgen von Berufskrankheiten. Ebenfalls versichert sind Dienstwege. Schulkinder sind am Schulweg und in der Schule versichert.

Weitere Links:

Geltungsbereich

Der Geltungsbereich gibt an, wo (geografisch oder √∂rtlich) bzw. wann (zeitlich) du einen Schaden haben darfst, damit dieser gedeckt ist. Versicherer unterscheiden zwischen dem geografischen (zum Beispiel: nur in √Ėsterreich, nur in Europa, weltweit), dem √∂rtlichen (zum Beispiel: nur am Versicherungsort) und dem zeitlichen (zum Beispiel zwischen 5:00 und 23:00) Geltungsbereich.

Gutachten-Rechtsschutz

Der Rechtsschutzversicherer √ľbernimmt unter gewissen Voraussetzungen und Bedingungen Kosten f√ľr au√üergerichtliche Gutachten.

Weitere Links:

Grundst√ľcks- und Miet-Rechtsschutz

Deine Vermieterin verrechnet einen gesetzwidrig √ľberh√∂hten Mietzins. Die Rechtsschutzversicherung √ľbernimmt die Kosten f√ľr das Verfahren gegen deine Vermieterin.

Weitere Links:

Gap-/Leasingrestwertklausel

Falls du ein Leasingfahrzeug hast, sollte deine KFZ-Kaskoversicherung unbedingt eine sogenannte Gap-Klausel beinhalten. Bei einem Unfall mit Totalschaden oder auch bei Diebstahl erh√§lt die Leasing-Gesellschaft den Zeitwert vom Versicherer ersetzt. Wenn dieser Zeitwert nun geringer als der vertraglich vereinbarte Leasing-Restwert ist, dann musst du diese Differenz selbst bezahlen. Durch die Gap-Klausel √ľbernimmt der Versicherer zus√§tzlich diese Differenz und du musst ausschlie√ülich den vereinbarten Selbstbehalt bezahlen.

Weitere Links:

Haushaltsversicherung

Eine eigene Haushaltsversicherung ben√∂tigst du, wenn du deinen Hausrat (Kleidung, B√ľcher, Fahrrad, Wertsachen, ...) gegen Feuer, Sturm, Leitungswasser, Glasbruch und Diebstahl versichern m√∂chtest. Die Versicherungssumme muss dem Wert deiner Sachen entsprechen, so dass im Falle eines Brandes alles versichert ist. Mit der Haushaltsversicherung schl√§gst du gleich 2 Fliegen auf einen Schlag, denn die Haftpflichtversicherung ist auch immer inkludiert.

Weitere Links:

Heilkosten

Unter Heilkosten versteht man die √ľbernommenen Kosten von der Unfallversicherung, zum Beispiel f√ľr Zahnersatz, Krankentransporte, k√ľnstliche Gliedma√üen, Aufenthalt in Heilanstalten oder alternativmedizinische Therapien. Je nach Unfallversicherung k√∂nnen sich die Deckungen unterscheiden.

Weitere Links:

Invaliditätsleistung

Sollte durch den Unfall eine bleibende Invalidität entstehen, zahlt dir die Versicherung einen einmaligen Betrag, damit du deine Lebenssituation an deine Invalidität anpassen kannst.

Weitere Links:

KFZ-Haftpflichtversicherung

Deine KFZ-Haftpflichtversicherung sch√ľtzt dich vor Sch√§den, die du anderen mit deinem KFZ zuf√ľgst und wehrt ungerechtfertigte Forderungen ab. Sie ist in √Ėsterreich eine Pflichtversicherung, falls du ein KFZ hast. Ohne sie bekommst du auch kein Kennzeichen f√ľr dein KFZ.

Weitere Links:

KFZ-Kaskoversicherung

Die KFZ-Kaskoversicherung ist eine Versicherung gegen Sch√§den an deinem eigenen Fahrzeug. Im Gegensatz zur KFZ-Haftpflichtversicherung ist die KFZ-Kaskoversicherung freiwillig. Sie kommt fuŐąr die Zerst√∂rung, Besch√§digung oder den Verlust des Fahrzeugs auf. Die KFZ-Kaskoversicherung braucht man f√ľr teure Autos, aber auch, wenn du auf dein Fahrzeug dringend angewiesen bist, im Schadenfall aber nicht das n√∂tige Geld hast, um das Fahrzeug rasch zu ersetzen.

Weitere Links:

KFZ-Insassenunfallversicherung

Die Insassenunfallversicherung ist eine spezielle Form einer privaten Unfallversicherung und kann als optionaler Bestandteil zu deiner KFZ-Versicherung abgeschlossen werden. Die Insassenunfallversicherung bietet Versicherungsschutz bei UnfaŐąllen von Fahrzeuginsassen beim Lenken, Benutzen oder Be- und Entladen des versicherten Fahrzeuges. Sie haftet auch bei UnfaŐąllen, bei denen ein Schuldiger nicht festgestellt werden kann. Zum Beispiel bei Fahrerflucht oder bei einem Unfall mit Wild.

Weitere Links:

KFZ-Zulassungsstelle

Ist die Stelle, wo du dein Auto anmelden kannst.

Weitere Links:

KFZ-Assistance-Versicherung

Die KFZ-Assistance-Versicherung ist meist Bestandteil der KFZ-Versicherung. Sie kann kostenpflichtig als Modul hinzugebucht werden. In manchen F√§llen ist sie bereits kostenfrei in deiner KFZ-Versicherung vorhanden. Sie unterst√ľtzt in verkehrsbezogenen Notf√§llen (zum Beispiel bei Unf√§llen oder Pannen) mit Serviceleistungen (Hilfe vor Ort, Abschleppdienst, Informationsservices oder Mobilit√§tshilfe).

Weitere Links:

Kreditkarten-Versicherung

Die meisten Kreditkarten beinhalten eine kleine Reiseversicherung. Die Deckungen variieren je nach Kreditkartenanbieter.

Weitere Links:

Krankenzusatzversicherung

Damit genießt du eine bessere Behandlung im Krankenhaus und kannst zum Privatarzt gehen.

Weitere Links:

Konkrete Verweisbarkeit (Freiwillige Berufsumschulung oder Berufsaus√ľbung)

Die guten privaten Berufsunf√§higkeitsversicherungen k√∂nnen dich nur dann auf einen anderen Beruf verweisen, wenn du freiwillig einen zumutbaren Beruf, der deiner Lebensstellung entspricht, tats√§chlich aus√ľbst. Das nennt man konkrete Verweisbarkeit. Das ist nur einer der vielen Punkte, die eine gute Berufsunf√§higkeitsversicherung von einer schlechten unterscheidet.

Weitere Links:

KFZ-Rechtsschutzversicherung

Es kommt zu einer Streitigkeit im Zusammenhang mit einer schlecht durchgef√ľhrten Autoreparatur. Die Rechtsschutzversicherung √ľbernimmt die Kosten f√ľr das Verfahren gegen die Werkstatt.

Weitere Links:

KFZ-Neuwertentschädigung

Die KFZ-Kaskoversicherung ersetzt dir bei einem Totalschaden oder bei Diebstahl lediglich den Zeitwert. Dieser entspricht einfach gesagt dem Geldwert f√ľr den du ein gleichwertiges Fahrzeug am Gebrauchtwagenmarkt kaufen k√∂nntest. Als Neuwertentsch√§digung bieten Versicherer an, einen fixen Prozentsatz des Listenpreises zu ersetzen. Der jeweilige Prozentsatz ist wiederum vom Alter des Fahrzeuges abh√§ngig. √úblich ist zum Beispiel, dass du im ersten halben Jahr den vollen Listenpreis erh√§ltst, danach 90% des Listenpreises f√ľr das n√§chste halbe Jahr usw.

Weitere Links:

Laufzeitrabatt, Dauerrabatt, Dauerrabattr√ľckforderung

Wenn du eine Versicherung mit langer Laufzeit (zum Beispiel 10 Jahren) abschlie√üt, bekommst du meist vom Versicherer einen Rabatt (Laufzeitrabatt). Falls du vor Vertragsende k√ľndigst, fordern die meisten Versicherer den Laufzeitrabatt zur√ľck ‚Äď eine sogenannte Dauerrabattr√ľckforderung. Diese R√ľckzahlung √ľbernimmt in der Regel der neue Versicherer.

Weitere Links:

Lenker-Rechtsschutz

Du verursachst beim Lenken eines fremden Fahrzeugs einen Verkehrsunfall. Die Rechtsschutzversicherung √ľbernimmt die Kosten f√ľr das Verfahren.

Weitere Links:

Mehrfachversicherung

Von einer Mehrfachversicherung spricht man, wenn du das gleiche Risiko (zum Beispiel deine Wohnung) bei mindestens zwei Versicherern, aber nicht mit dem gleichen Deckungsumfang, versichert hast. Rechtlich ist eine Mehrfachversicherung in Ordnung. Du solltest nur aufpassen, dass du das Risiko in Summe nicht √ľber dem Versicherungswert versichert hast. Das w√ľrde eine √úberversicherung ergeben und du zahlst f√ľr Versicherungsleistungen, die du gar nicht ben√∂tigst. Sollte es zu einer √úberversicherung kommen, gibt es rechtliche Regelungen, damit du die √úberversicherung aufl√∂sen kannst.

Mitwirkungsanteil

Der Mitwirkungsanteil ist ein Prozentwert, den du in jeder Unfallversicherung findest. Er gibt an, bis zu welchem Anteil bestehende Vorerkrankungen oder Gebrechen Mitschuld an einem Unfall haben d√ľrfen, ohne dass Leistungen gek√ľrzt werden. Wirken Vorerkrankungen oder Gebrechen bei einem Unfall mit, zahlt dir deine Unfallversicherung einen kleineren Betrag f√ľr deinen Schaden aus. Nach einem Unfall bewertet ein Gutachter den Grad der Mitwirkung von Vorerkrankungen oder Gebrechen und der Versicherer zieht den Grad der Mitwirkung von dem Invalidit√§tsgrad ab. Ein Beispiel: Der Mitwirkungsanteil von deiner Unfallversicherung betr√§gt 25%. Du stolperst und f√§llst die Treppe hinunter. Dabei verletzt du dich an der Wirbels√§ule so stark, dass du operiert werden musst. Aufgrund einer Vorerkrankung nimmst du blutverd√ľnnende Medikamente, dadurch kommt es zu Komplikationen bei der Operation und du bist querschnittsgel√§hmt. Eine Querschnittsl√§hmung entspricht einer Invalidit√§t von 100%. Dadurch, dass du eine Vorerkrankung hast, die die Unfallfolgen (Verletzung an der Wirbels√§ule) erh√∂ht hat, bewertet ein Gutachter, dass deine Vorerkrankung eine Mitwirkung von 40% hat. Deine Unfallversicherung zahlt dir jetzt nur Leistungen f√ľr 60% Invalidit√§t aus, da die Mitwirkung (40%) gr√∂√üer als der Mitwirkungsanteil (25%) ist.

Weitere Links:

Neuwertersatz

Neuwertersatz bedeutet, dass du bei einem Schaden den vollen Wiederbeschaffungspreis zur√ľck bekommst. Ohne Neuwertersatz w√ľrdest du bei einem Schaden nur den derzeitigen Wert (Zeitwert) deiner Sachen bekommen. Der Neuwertersatz gilt, solange der derzeitige Wert deiner Sache nicht unter einen bestimmten Prozentsatz des Neuwertes sinkt.

Weitere Links:

Obliegenheitsverletzung

Unter Obliegenheit versteht man eine ‚ÄúVerpflichtung minderer Art‚ÄĚ. Das bedeutet, dass man jemanden, der eine Obliegenheit einhalten muss, nicht mit rechtlichen Mitteln dazu zwingen kann. Ein Beispiel: Der Versicherer kann dich mit rechtlichen Mitteln nicht dazu zwingen n√ľchtern Auto zu fahren. Die Verletzung einer Obliegenheit (Obliegenheitsverletzung) kann aber rechtliche Nachteile mit sich bringen. Ein Beispiel: Du f√§hrst betrunken mit deinem Auto und hast einen Unfall. Das w√§re eine Obliegenheitsverletzung und dein Versicherer wird den entstandenen Schaden nur teilweise oder gar nicht bezahlen.

Weitere Links:

√ĖAMTC/ARB√Ė-Schutzbrief

Mit der Mitgliedschaft genie√üt du etwa Pannenhilfe in √Ėsterreich. Es wird dir auch bei selbstverschuldeten Pannen geholfen, etwa bei falsch getanktem Treibstoff, leerer Batterie und eingesperrtem Autoschl√ľssel. Sollte eine Panne nicht behoben werden k√∂nnen, steht der Abschleppdienst f√ľr dich bereit.

Weitere Links:

√ĖH-Versicherung

Als √ĖH-Mitglied bist du automatisch √ľber die √ĖH unfall- und haftpflichtversichert. Prinzipiell sind alle Unf√§lle und Sch√§den gedeckt, die im Rahmen des Studiums entstehen k√∂nnen. Die √ĖH ist Versicherungsnehmer, die Generali Versicherungs AG ist der Versicherer, aber du bist die versicherte Person.

Weitere Links:

Progression

√úblicherweise ben√∂tigst du bei h√∂herer Invalidit√§t wesentlich mehr Geld als bei einer niedrigen Invalidit√§t. Deshalb wird mittels der Progression ein zus√§tzlicher Faktor in deinem Vertrag festgelegt, der angibt, wie stark eine hohe Invalidit√§t ‚Äú√ľberbezahlt‚ÄĚ wird. Ein Beispiel: Bei einer Versicherungssumme von 100.000 ‚ā¨ erh√§ltst du bei einer Progression von 500% bei einer Invalidit√§t von 100% den 5-fachen Betrag der Versicherungssumme ‚Äď also 500.000 ‚ā¨.

Weitere Links:

Privathaftpflichtversicherung

Die Privathaftpflichtversicherung sch√ľtzt dich als Privatperson gegen Gefahren des t√§glichen Lebens. Sie √ľbernimmt den Ersatz von berechtigten Anspr√ľchen, sprich, du f√ľgst jemandem einen Schaden zu und die Versicherung √ľbernimmt die Kosten. Sie √ľbernimmt die PruŐąfung der Frage, ob uŐąberhaupt und in welcher HoŐąhe eine Verpflichtung zum Schadenersatz besteht. Sie √ľbernimmt die Kosten f√ľr die Abwehr unberechtigter AnspruŐąche. Kommt es zu einem Rechtsstreit, so traŐągt die Haftpflichtversicherung diese Kosten.

Weitere Links:

Rechtsschutzversicherung

Die Rechtsschutzversicherung bezahlt das Honorar der Anw√§lte f√ľr Beratungen, das Einschreiten bei Gericht und die Gerichtsgeb√ľhren. Weiters zahlt sie die Entsch√§digungen f√ľr Zeugen, die Kosten der Sachverst√§ndigen und des Gerichtsvollziehers. Auch die Reisekosten werden bezahlt. √úbernommen werden diese Kosten bis zur H√∂he der Versicherungssumme.

Weitere Links:

R√ľcktransportkosten, R√ľckholkosten

Die Versicherung zahlt die Kosten f√ľr einen R√ľcktransport nach √Ėsterreich, falls du im Urlaub krank wirst oder einen Unfall hast.

Weitere Links:

Reiseunfallversicherung

Diese Versicherung beinhaltet Invalidit√§tskosten, Heilkosten und Bergungs- und Transportkosten bei Unf√§llen weltweit und rund um die Uhr. Eine Reiseunfallversicherung kannst du f√ľr eine einzelne Reise oder f√ľr das ganze Jahr abschlie√üen.

Weitere Links:

Reiseversicherung

Wenn du auf Urlaub fährst, dann sichert dich eine Reiseversicherung finanziell ab: Zum Beispiel du wirst vor der Reise krank und musst Stornokosten bezahlen, du hast im Urlaub einen Unfall oder dein Gepäck geht verloren.

Weitere Links:

Regress (R√ľckforderungsrecht)

Nach manchen Schadensf√§llen bezahlt der Versicherer einen Schaden einfach nach den Versicherungsbedingungen. Er nimmt sich aber h√§ufig das Recht, einen Teil oder die ganze Schadenssumme wieder von dir zur√ľckzufordern (R√ľckforderungsrecht). Hierbei spricht man von Regress. Ein Beispiel: Du f√§hrst betrunken mit deinem Auto und hast einen Unfall. Dein Versicherer bezahlt den Schaden, fordert danach aber die ganze Schadenssumme oder einen Teil davon wieder von dir zur√ľck.

Weitere Links:

Reisestornoversicherung

Kannst du deine Reise, zum Beispiel wegen einer Krankheit, nicht antreten, so ersetzt dir die Reisestornoversicherung anfallende Stornokosten.

Weitere Links:

Reisegepäckversicherung

Falls dein Gepäck bei deiner Reise verloren geht, gestohlen oder beschädigt wird, zahlt die Reisegepäckversicherung den entstandenen Schaden.

Weitere Links:

Reisehaftpflichtversicherung

Die Reisehaftpflichtversicherung deckt die Personen- und Sachsch√§den, die du Dritten zuf√ľgst. Sie hat den gleichen Deckungsumfang wie eine Privathaftpflichtversicherung, kann aber f√ľr h√∂here Versicherungssummen abgeschlossen werden und hat einen gr√∂√üeren √∂rtlichen Geltungsbereich (zum Beispiel Europa oder weltweit). Eine Reisehaftpflichtversicherung ben√∂tigst du nur, wenn deine Privathaftpflichtversicherung einen eingeschr√§nkten √∂rtlichen Geltungsbereich oder/und eine zu niedrige Versicherungssumme hat.

Weitere Links:

Reiseabbruchversicherung

Die Reiseabbruchversicherung sch√ľtzt dich vor Kosten, die bei einem vorzeitigen Reiseabbruch oder bei einer nicht gewollten Reiseverl√§ngerung entstehen. Diese Versicherung deckt die Kosten von notwendigen Flugumbuchungen, zus√§tzlichen √úbernachtungen, Stornokosten, nicht genutzten Reiseleistungen, etc.

Weitere Links:

Rettungskosten

Rettungskosten sind die Kosten die f√ľr die Rettung, zum Beispiel nach einem Unfall, anfallen.

Weitere Links:

Rehakosten

Unter Rehakosten versteht man die √ľbernommenen Kosten von der Unfallversicherung f√ľr Reha- und Kurma√ünahmen zur Genesung nach einem Unfall.

Weitere Links:

Rechtsschutz aus Erb- und Familienrecht

Es kommt zu einer Streitigkeit in einer Erbschaftsangelegenheit. Die Rechtsschutzversicherung √ľbernimmt die Kosten f√ľr das Verfahren.

Weitere Links:

Selbstbehalt

Bei jedem gedeckten Schadensfall musst du den Schaden bis zum gew√§hlten Selbstbehalt selbst zahlen und nur dar√ľber hinaus zahlt die Versicherung. Je h√∂her der Selbstbehalt desto weniger zahlst du f√ľr deine Versicherung.

Weitere Links:

Stornokosten

Falls du eine Reise nicht antreten kannst, so bezahlt die Versicherung anfallende Stornokosten f√ľr Hotel, Mietwagen, Flug, etc.

Weitere Links:

Schadenersatz

Wenn du einen Unfall hast, an dem du nicht schuld bist, dann kannst du die Kosten (zum Beispiel Schmerzengeld) f√ľr deine erlittenen Sch√§den bei deinem Unfallgegner zur√ľckfordern. Dies nennt sich Schadenersatzforderung.

Weitere Links:

Ski- & Snowboardversicherung

Diese zahlen meist bei Besch√§digung, Bruch oder Diebstahl. Hast du einen Schaden, zahlt die Versicherung oft nur den aktuellen Zeitwert oder du musst einen hohen Selbstbehalt (meist 20% bis 50%) zahlen. Normale Abnutzungen, Bindungsbruch, Verlust von Skist√∂cken, einfacher Verlust oder Diebstahl √ľber Nacht (wenn nicht in versperrten R√§umlichkeiten aufbewahrt) sind meist nicht versichert.

Weitere Links:

Suchkosten

Hast du zum Beispiel einen Unfall im alpinen Gel√§nde und musst mittels Hubschrauber gesucht werden, so werden die entstehenden Kosten f√ľr die Suche auch Suchkosten genannt.

Weitere Links:

Spital-Tagegeld

Das Spital-Tagegeld ist ein Geldbetrag, den du pro Tag im Krankenhaus bekommst. Du kannst diesen Betrag in deiner Unfallversicherung oder Krankenzusatzversicherung selbst festlegen. Das Spital-Tagegeld ist gut daf√ľr geeignet, wenn du Einkommenseinbu√üen (zum Beispiel fehlendes Trinkgeld) ausgleichen m√∂chtest.

Weitere Links:

Schadenersatz-Rechtsschutz

Du wirst bei einem Skiunfall von einem unachtsamen Skifahrer verletzt und m√∂chtest Schmerzengeld einklagen. Die Rechtsschutzversicherung √ľbernimmt die Kosten f√ľr das Verfahren.

Weitere Links:

Straf-Rechtsschutz

Du bist in einen Verkehrsunfall verwickelt, bei dem eine Person schwer verletzt wird. Da die Verschuldensfrage unklar ist, wird gegen dich ein Strafverfahren wegen fahrl√§ssiger K√∂rperverletzung eingeleitet. Die Rechtssschutzversicherung √ľbernimmt die Kosten f√ľr das Strafverfahren.

Weitere Links:

Steuer-Rechtsschutz

Der Versicherungsschutz umfasst die Wahrnehmung rechtlicher Interessen im Bereich des Steuer-, Zoll- und Abgabenrechtes. Die Rechtsschutzversicherung √ľbernimmt die Kosten f√ľr das Verfahren.

Weitere Links:

Stationärer Tarif (Sonderklasse im Krankenhaus)

Mit dem station√§ren Tarif der Krankenzusatzversicherung bekommst du im Fall einer Krankheit oder eines Unfalles schneller einen Termin, hast freie Arztwahl f√ľr Operationen und Behandlungen sowie ein Ein- oder Zweibettzimmer im Krankenhaus.

Weitere Links:

Tierhalterhaftpflichtversicherung

Sch√§den, die dein Hund, Katze oder Pferd an Dritten verursachen, musst du als Tierhalter ersetzen. Die Tierhalterhaftpflichtversicherung kommt f√ľr diese Kosten auf.

Weitere Links:

Teilkasko (Elementarkaskoversicherung)

Grunds√§tzlich unterscheidet man in √Ėsterreich zwischen Teil- und Vollkasko. Die Teilkasko oder auch Elementarkaskoversicherung zahlt Sch√§den am eigenen Fahrzeug bei Feuer, Steinschlag, Hagel, Sturm, Glasbruch, Kollision mit Tieren und Diebstahl. Bei manchen Versicherern k√∂nnen auch optional Parksch√§den und Vandalismus in der Teilkasko gedeckt sein. Eine Teilkaskoversicherung ist wesentlich g√ľnstiger als eine Vollkaskoversicherung.

Weitere Links:

Unberechtigte Anspr√ľche

Wenn du einen Unfall hast, an dem du nicht schuld bist, aber dein Unfallgegner dir trotzdem die Schuld gibt und auch noch Geld von dir m√∂chte, dann nennt man diese Anspr√ľche unberechtigt.

Weitere Links:

Unterversicherungsverzicht

Manche Versicherer bieten dir an, die Versicherungssumme deiner Haushaltsversicherung selbst zu w√§hlen. Das hat den Nachteil, dass du keinen Unterversicherungsverzicht hast, wenn du mit der selbst gew√§hlten Versicherungssumme unter der von dem Versicherer vorgeschlagenen Versicherungssumme bist. Auf einen Unterversicherungsverzicht zu verzichten macht nur Sinn, wenn du den Wert deines Hausrats sehr genau bestimmen kannst. Ein Beispiel: Du versicherst deinen Hausrat f√ľr ‚ā¨ 60.000 und hast keinen Unterversicherungsverzicht. Deine K√ľche brennt ab und du hast einen Schaden in der H√∂he von ‚ā¨ 30.000. Ein Sachverst√§ndiger bewertet den Wert deines Hausrats mit ‚ā¨ 120.000 vor dem Brand. Jetzt denkst du bestimmt, dass du den vollen Schaden vom Versicherer bezahlst bekommst. Leider nein. Du bekommst nur ‚ā¨ 15.000, weil dein Hausrat nur zu 50% versichert war.

Weitere Links:

Unfall-Rente

Bei einer langfristigen Invalidität aufgrund eines Unfalls zahlt dir der Versicherer eine monatliche Rente. Üblicherweise gibt es hier eine Mindest-Invalidität ab der der Versicherer zahlt.

Weitere Links:

Unfall-Tod

In deiner Unfallversicherung kannst du festlegen, wie viel Geld deine Hinterbliebenen im Todesfall erhalten. Damit kannst du jene Menschen absichern, die von deinem Einkommen abhängig sind.

Weitere Links:

Unfallkosten

Die private Unfallversicherung √ľbernimmt Kosten, die unmittelbar durch den Unfall entstehen. Dazu geh√∂ren: Such-, Bergungs-, Transport- und Rettungskosten (zum Beispiel Kosten f√ľr eine Hubschrauberbergung), Heilkosten, Kosten f√ľr kosmetische Operationen sowie Zahnersatz, Kur- und Rehabilitationskosten.

Weitere Links:

Unfallversicherung

Ein Unfall, egal ob beim Sport, als StudentIn auf der Universit√§t, im Stra√üenverkehr oder im Haushalt, kann hohe Kosten f√ľr eine top Behandlung und Reha verursachen. Auch ein eventueller Umbau deiner Wohnung (Hebeb√ľhnen, Lift, barrierefreie Zug√§nge, ...) geht schnell ins Geld. Eine m√∂gliche Invalidit√§t kann das Leben sehr einschr√§nken. Der finanzielle Schaden daraus l√§sst sich mit einer Unfallversicherung absichern.

Weitere Links:

√úberversicherung

Eine √úberversicherung entsteht, wenn du dein versichertes Risiko (zum Beispiel deine Wohnung) h√∂her versicherst, als es eigentlich wert ist. Eine √úberversicherung ist nicht sinnvoll, da du f√ľr Versicherungsleistungen bezahlst, die du eigentlich nie nutzen kannst.

Versicherungsbestätigung

Die Versicherungsbest√§tigung (VB) ist ein Dokument, das bescheinigt, dass man √ľber eine KFZ-Versicherung verf√ľgt. Wenn du zum Beispiel dein Auto anmelden m√∂chtest, stellt dir dein KFZ-Versicherer eine Versicherungsbest√§tigung aus, mit der du dein Auto anmelden kannst.

Weitere Links:

Vertragslaufzeit

Beschreibt die Laufzeit deiner Versicherung. Als KonsumentIn kannst du grunds√§tzlich jede Versicherung ab dem Ende des dritten Jahres j√§hrlich unter Einhaltung einer einmonatigen K√ľndigungsfrist k√ľndigen.

Weitere Links:

Versicherungssumme

Die Versicherungssumme ist der maximale Betrag, den du infolge eines Schadens von der Versicherung bekommen kannst.

Versicherungsort

Zum Versicherungsort zählen die Wohnung, der Keller, das Stiegenhaus sowie ein abgesperrter Garten.

Verkehrsmittelunfallversicherung

Die Verkehrsmittelunfallversicherung versichert die Folgen von Unf√§llen, die sich bei der Ben√ľtzung von √∂ffentlichen Verkehrsmitteln (zum Beispiel: Bus, Taxi, Zug, Flugzeug, Stra√üenbahn, etc.) ereignen

Weitere Links:

Versicherungsvertrags-Rechtsschutz

Deine private Unfallversicherung zahlt nach einem Unfall nicht, da die verbleibenden k√∂rperlichen Einschr√§nkungen nicht auf den Unfall sondern auf bereits bestehende Abn√ľtzungen zur√ľckzuf√ľhren seien. Die Rechtsschutzversicherung √ľbernimmt die Kosten f√ľr das Verfahren gegen die Unfallversicherung.

Weitere Links:

Vollkasko (Kollisionskaskoversicherung)

Grunds√§tzlich unterscheidet man in √Ėsterreich zwischen Teil- und Vollkasko.Die Vollkasko oder auch Kollisionskaskoversicherung versichert zus√§tzlich zur Teilkasko noch Sch√§den am eigenen KFZ durch selbstverschuldete Unf√§lle und ist daher teurer.

Weitere Links:

Zahnersatz

Wenn dir nach einem Unfall Z√§hne fehlen oder diese stark besch√§digt sind, so √ľbernehmen manche Unfallversicherungen den erstmaligen Ersatz von Z√§hnen.

Weitere Links:

Zahnzusatzversicherung

Die Zahnzusatzversicherung deckt Zahnersatz, Kieferregulierungen und kieferchirurgische Eingriffe. Denn die gesetzliche Krankenversicherung zahlt nur Amalgam-F√ľllungen und keine Keramik- oder Gold-Inlays.

Weitere Links:

Download.
Do it. Do it now!

Sophia k√ľmmert sich um deine Versicherungs­situation, damit du es nicht musst. Sie ist bereit, du auch?

Screenshot der Versicherungs-App Sophia

Du hast Fragen?
Schreib uns.

Wir freuen uns √ľber deine Nachricht. Memes and Gifs always welcome!